Specs Challenge #3 – System Composer

Zuletzt möchte ich in der Specs Challenge das Tool System Composer antreten lassen, welches bereits vor einigen Jahren von mir entwickelt wurde:

Sie können die Präsentation ansehen oder die Projektdatei herunterladen:

Previous Image
Next Image

Was fällt auf?

Die System Map ist eine wahnsinnig minimalistische Spezifikationsform, die mit sehr wenig Zeitaufwand erstellt werden kann. Gleichzeitig nötigt sie dem Systemdesigner eine enorme Zerlegung des Systems ab, es geht also tatsächlich eher um aktives Design, denn um Anforderungserfassung.

Man muss ehrlich sagen, dass System Composer für das gewählte Beispiel nicht gut geeignet ist, da das Beispiel eine Erweiterung eines bereits bestehenden Systems beinhaltet und viele Funktionen des Systems tangiert. System Composer bzw. die System Map ist zur Neuerstellung komplexer Software geeignet.

Letztlich ist System Composer auch eher weniger ein Teamwerkzeug, sondern dient einem Primärnutzer. Es hat zwar eine Kommunikationswirkung, wobei man eine System Map besser präsentieren sollte, als sie jemandem “nackt” zum Lesen zu geben. Letztlich wird aber eher das Erstellen und nicht das Konsumieren unterstützt.

Fazit

In dieser Specs Challenge ist System Composer aus meiner Sicht der klare Verlierer. Dennoch handelt es sich um eine interessante Technik.

Beiträge

#1 – docs+lists
#2 – WordPress Blog
#3 – System Composer