So What Exactly is a View-Model

Interessanter Artikel auf InfoQ zum Thema MVVM:  „So What Exactly is a View-Model“. Es werden verschiedene Techniken vorgestellt, wie View-Models implementiert werden können. Das hat natürlich nur Relevanz für Desktop-Anwendungen, d.h heutzutage praktisch nur für WPF und Silverlight. Vielleicht auch mal für HTML5, wenn es groß und stark ist… In Webanwendungen à la MVC kann […]

Mehr lesen »

CQRS-ready applications

Eins vorweg: In diesem Artikel werde ich nicht CQRS erläutern. Wem Konzepte wie Domain Events, Event Sourcing und Trennung von Lese- und Schreibvorgängen nicht sagen, der sollte hier nicht weiterlesen. Hier geht es darum, wie man eine klassische Businessanwendung mit zentraler (normalisierter) SQL-Datenbank CQRS-ready macht. Das macht Sinn, falls man CQRS noch nicht sofort einsetzen, […]

Mehr lesen »

Cloud = Usability. Eine unrhytmische Abhandlung

Ich bin ein Freund der Verwirrung, da dies verkrampfte Denkbahnen durcheinander wirbelt. Starten wir also ein bisschen Verwirrung. Warum ist die Cloud Usability? Warum ist Cloud gut? Warum ist Usability gut? Ist beides nötig? Ich denke, dass die Cloud sich durchsetzen wird.Warum? Nicht, weil das so eine tolle Technik ist. Es ist völlig egal, dass […]

Mehr lesen »

CQRS – Ein Ritt Querbeet

Auf dem .NET Open Space in Leipzig habe ich einige Jünger des CQRS erlebt. Fast etwas fanatisch, aber vielleicht ist das ja ein gutes Zeichen. Egal; das Akronym steht jedenfalls für das sperrige Wort Command Query Responsibilty Segregation. Es mag ein Pattern sein und wird auch so von unserem Pattern-Archivar Martin Fowler in seinem Bliki […]

Mehr lesen »

Cynefin Value Map

Das Cynefin-Framework ist eine Theorie zur Beschreibung komplexer Systeme und wurde von Ralph Stacey um eine Matrix-Darstellung weiterentwickelt. Auf dem Blog NOOP.NL http://www.noop.nl/2010/09/simplicity-a-new-model.html findet man alles Interessante dazu. Ich empfehle einen Besuch! Ich nenne die Adaption von Ralph Stacey nun weiterhin Cynefin-Modell und möchte dieses Koordinatensystem um eine weitere Dimension „Value“ ergänzen. Falls Sie oben den […]

Mehr lesen »

60/30/10 Idealmaße

OOP ist State of the Art. Das bezweifelt niemand und das ist auch gut so. AOP ist auch State of the Art. Dies bezweifeln leider einige und ist leider auch nicht jedem Entwickler bekannt. Wer denkt denn heute noch an prozedurale, strukturierte Programmierung? OOP ist ein tolles Werkzeug und mit dem richtigen Einsatz von Design Patterns können […]

Mehr lesen »