Das alte Spiel: RDBMS vs OOP unter dem Aspekt “Verteilbarkeit”

Der “Impedience Mismatch” ist einfach nicht totzukriegen. Ein meinerseits eigentlich sehr geehrter Professor behauptete einmal, dass dieser “Impedience Mismatch” bereits behoben wurde, als die ersten Datenbanktreiber entwickelt wurden (und dies machte dieser Professor bereits in den späten Siebzigern für ORACLE, wahrscheinlich für eine bereits vergessene Programmiersprache). Aber man wird mir zustimmen, wenn ich meine, dass […]

Mehr lesen »

Tech Cards

Tech Cards sind ein äußerst einfaches Mittel, um sein Wissen zu dokumentieren – und das ohne High-End-Semantic-Knowledge-System. Sinnvoll ist die Verwendung von Karteikarten. Wer nicht mehr weiß, was dieses Papierzeug ist – hier ein Bild davon, wenn man diese in einen Plastik-Behälter einsortiert: Und was schreibt man da drauf? Z.B. eine Technologie wie Google App […]

Mehr lesen »

60/30/10 Idealmaße

OOP ist State of the Art. Das bezweifelt niemand und das ist auch gut so. AOP ist auch State of the Art. Dies bezweifeln leider einige und ist leider auch nicht jedem Entwickler bekannt. Wer denkt denn heute noch an prozedurale, strukturierte Programmierung? OOP ist ein tolles Werkzeug und mit dem richtigen Einsatz von Design Patterns können […]

Mehr lesen »

Software Gameplay

Spiele machen Spaß und begeistern die Nutzer. Da könnte man in der Entwicklung „normaler“ Software schon einmal in die Versuchung kommen sich was davon abzuschauen. Software muss aber nicht Spaß machen, wie ein Spiel Spaß machen soll. Software darf im Normalfall schon gar nicht kurzweilig sein, wie so das ein oder andere Spiel und muss […]

Mehr lesen »

Hammer & Nagel

Wer einen Hammer hat, für den ist jedes Problem ein Nagel. Das Anti-Pattern “Golden Hammer” ist ein Klassiker der Softwareentwicklung: Was man kann wird angewendet, auch wenn es überhaupt nicht zum Problem passt. Das grausigste Beispiel, was ich einmal erlebt habe: Absolute Excel-Profis zaubern atemberaubende Grafiken oder Prozessdiagramme in Excel-Sheets.  

Mehr lesen »

A Fool with a Tool…

“A fool with a tool is still a fool” Oft anzufinden ist in der heutigen Welt der Werkzeugwahn: Software soll es richten. Die Benutzer verstehen das Gesamtkonzept zwar nicht, aber irgendwie wird es mit dieser Software (aka diesem Werkzeug) schon laufen. Ein weit verbreiteter Irrglaube, der in diesem Sprichwort schön zusammengefasst ist. Leider ist mir […]

Mehr lesen »

Design Problem Chart

Das Design Problem Chart stellt als leichtgewichtiges und simples Werkzeug eine ideale Ergänzung zur klassischen Top-Down-Analyse dar. Die Top-Down-Analyse ist eine bewährte und zuverlässig eingesetzte Methode, in der Modelle in Untermodelle (und Untermodelle in weitere Untermodelle) zerteilt werden. Jede Ebene kann dabei unterschiedliche und jeweils passende Formalisierungsgrade besitzen und somit zur Verständlichkeit und Wartbarkeit beitragen. […]

Mehr lesen »